Aufzucht und Prägung unserer Welpen

Als Hobbyzüchter der Hovawart Zuchtgemeinschaft Deutschland e. V. (HZD) kümmern wir uns um die intensive Betreuung der Welpen rund um die Uhr gemeinsam, damit die Entwicklung in den ersten 8 - 9 Wochen optimal gefördert wird. So werden sie gut geprägt in die neuen Familien gegeben. Wir bleiben immer Ansprechpartner für unsere Welpenkäufer. Der Abschied von den Welpen fällt uns sehr schwer, wir freuen uns aber immer, etwas von „unseren Babies“ zu hören oder sie wiederzusehen.

Vom Typ her mögen wir den kraftvollen Hovawart, so wie es der Rassestandard vorsieht. Gesundheit und ein freundliches Wesen sind uns ebenso wichtig. Unser Bestreben ist es, dieses in unserer Zucht zu verwirklichen. Selbstverständlich werden unsere Welpen mehrfach entwurmt, geimpft und gechipt. Sie erhalten den EU-Impfausweis sowie die HZD-Ahnentafel.

Natürlich wachsen die Welpen bei uns im Haus in der Familie auf. Sie haben viel Kontakt zu Kindern und Besuchern.

xxx xxx


Es gibt auch keine Trennung zwischen "jung" und "alt". Sie haben früh den ersten Kontakt zu unserem Hovi-Rudel und werden von ihnen integriert.

ww w w ww


Sie sind an allem interessiert, "helfen" im Haushalt mit, oder beim Auspacken von Spielzeugen. Selbstverständlich "unterstützen" sie auch den Bau neuer Geräte.

xxxx xxx


Sie testen nach dem Bau gleich die neuen Spielgeräte oder "helfen" mit großem Eifer bei der Gartenarbeit. Danach ruhen sie sich mit den erwachsenen Hovis aus.

xxxxxxxx


Sie lernen natürlich auch andere Vierbeiner kennen.

xxxxx.xx


Wenn sie älter sind, machen sie erste Ausflüge mit dem Auto und erhalten dabei viele neue Eindrücke. Bestimmte Situationen müssen sie aber auch alleine bewältigen.

xxxxxxx xxx


Natürlich dürfen sie auch einfach nur Spielen und sich danach im Wasser abkühlen.

xxxxxxxx

Dies ist nur ein Ausschnitt unserer Aktivitäten. Unsere Welpen werden bei uns mit den alltäglichen Dingen des Lebens im Haus und im Garten konfrontiert. Wir haben außerdem auch unseren Vorhof zur Straße hin abgesichert. Hier sehen und hören sie unter Aufsicht Müllfahrzeuge, Trecker, PKW, den Briefträger, Spaziergänger, Jogger, Reiter, Inliner, Radfahrer, andere Hunde, und, und, und...
Besuche von Groß und Klein sind an der Tagesordnung.
Sie erhalten so eine positive und umfangreiche Prägung auf die Umwelt. Das ist das Fundament für einen guten Start ins Leben!

Dies ist nur ein kleiner Ausschnitt von den Aktivitäten unserer Welpen. Zu den tollen Fotos unserer Würfe geht es --->HIER

Warum es so wichtig ist, Hovawarte über einen VDH Verein zu kaufen???

Wir planen unsere Würfe in der Hovawart Zuchtgemeinschaft Deutschland e.V. (HZD), die dem Verband für das Deutsche Hundewesen (VDH) angeschlossen ist. Der VDH ist der Dachverband für viele Rassezuchtvereine unterschiedlicher Rassen in Deutschland, dieser ist wiederum dem weltweit größten kynologischen Dachverband (FCI) angeschlossen.

Die HZD hat sich zur Aufgabe gemacht, das vielfältige Erscheinungsbild des Hovawart-Hundes zu erhalten und insbesondere die hervorragenden Wesensmerkmale dieser Hunderasse als gesunden, sozialverträglichen, familienangepassten Hausgenossen, aber auch gleichzeitig zuverlässigen Wächter zu pflegen.

Als Züchter der HZD stehen wir für eine verantwortungsvolle und streng kontrollierte Zucht. Die Ahnentafeln, die die Welpen erhalten, dokumentieren die Abstammung lückenlos. Die Ahnen werden bei der Paarungsplanung mit einbezogen und wurden ebenfalls entsprechend überprüft.

Nur Hovawarte, die ein ausgeglichenes Wesen haben, vom Aussehen her dem Rassestandard entsprechen und gesund sind, werden zur Zucht zugelassen. Zum Beispiel eine Hüftgelenksdysplasie, ein Zahn- oder Augenfehler und andere Krankheiten, Wesensschwächen oder bestimmte Abweichungen vom Rassestandard führen zum Zuchtausschluss. Das Aussehen und Wesen der Zuchthunde wird durch Verhaltensbeurteilungen und eine Körung sowie Zuchtschauen überprüft.

Züchter und Zuchtwarte können über entsprechende Datenbanken erkennen, welche Verpaarungen optimal sind. Die Würfe der Hündinnen sowie die Abstände zwischen den Würfen oder das Mindest- und Höchstalter der Hündinnen sind begrenzt. Die Anzahl der Deckakte der Rüden sind ebenfalls stark begrenzt. Die Wurfstätten und Würfe werden durch Zuchtwarte betreut und überprüft. Wir als Züchter müssen uns durch Schulungen qualifizieren und an Fortbildungsveranstaltungen teilnehmen.

Hier sind nur die wichtigsten Punkte aufgeführt, die dafür Sorge tragen sollen, dass gesunde, wesensfeste sowie typvolle und schöne Hovawarte gezüchtet werden.

Alle diese Maßnahmen benötigen viel Zeit und erfordern eine gute Zusammenarbeit zwischen den Züchtern, Deckrüdenhaltern und dem Verein, aber sie machen den Unterschied zwischen einem verantwortungsvollen Züchter und einem Vermehrer aus!

VDH xxxxx